AGB


A. Allgemeine Geschäftsbedingungen für Fernabsatzverträge mit Verbrauchern und Unternehmern

1. Allgemeine Bestimmungen

1. Die Kultschlafsack GmbH, nachfolgend Verwender genannt, bietet Kunden (Verbrauchern und Unternehmern) über diesen Webshop Outdoorartikel und Zubehör an.

Der Vertrag kommt zustande mit:

Kultschlafsack GmbH
Geschäftsführer: Markus Wiesböck
Schmiedgasse 31
83075 Bad Feilnbach
Telefon : 080 64 / 906 29 22
Telefax : 080 64 / 906 29 24
E-Mail : info[at]gz-bag.de

2. Nachfolgende Bestimmungen gelten für alle Verträge zwischen dem Verwender und dem Kunden, welche über das Warenshopsystem dieses Webshops des Verwenders geschlossen werden. Maßgeblich ist die im jeweiligen Zeitpunkt des Vertragsschlusses geltende Fassung. Entgegenstehende Einkaufsbedingungen gewerblicher Kunden bedürfen zu ihrer Geltung der ausdrücklichen schriftlichen Anerkennung seitens des Verwenders.

2. Einzelheiten zum Zustandekommen des Vertrages / technische Schritte zum Vertragsschluss

  1. Alle Angebote des Verwenders sind freibleibend.
  2. Die Darstellung der Produkte in diesem Webshop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog des Verwenders mit der Aufforderung zur Abgabe von Angeboten dar („invitatio ad offerendum“) dar.
  3. Ein Vertrag mit dem Kunden kommt wie folgt zustande:

Wählen Sie die Produkte aus, die Sie bestellen möchten, indem Sie die gewünschte Bestellmenge einstellen und den “In den Einkaufswagen legen” Button anklicken. Dadurch wird Ihre Auswahl in den Warenkorb gelegt.

Durch Anklicken des Buttons in Form eines Warenkorbs am oberen Bildschirmrand erhalten Sie den aktuellen Inhalt des virtuellen Warenkorbs angezeigt. Sie können innerhalb dieser Übersicht entsprechende Änderungen bei der gewählten Bestellmenge durchführen. Durch Anklicken des Buttons “Zur Kasse” gelangen Sie zum nächsten Bestellschritt.

Dort werden Sie nun aufgefordert, sich mit PayPal einzuloggen, falls Sie diese Zahlungsmethode nutzen wollen oder aber die gewünschte Lieferadresse einzugeben. Mit dem Button „Weiter zur Versandart“ gelangen Sie weiter.

Im nächsten Schritt können Sie aus den angebotenen Versandarten wählen. Mit dem Button „Weiter zur Zahlungsart“ gelangen Sie weiter.

Im nächsten Bestellschritt können Sie aus dem vom Verwender angebotenen Zahlungsmethoden auswählen. Ferner können Sie wählen, ob die Rechnungsadresse mit der Lieferadresse identisch sein oder eine abweichende Rechnungsadresse erfasst werden soll. Optional haben Sie die Möglichkeit, in den künftigen Newsletterversand durch den Verwender einzuwilligen.

Mit dem Button „Kaufen“ schließen Sie dann den Bestellvorgang ab.

Damit geben Sie gegenüber dem Verwender ein rechtsverbindliches Angebot ab.

Die Bestätigung des Eingangs der Bestellungen folgt unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung durch den Verwender per automatischer eMail. Diese eMail enthält nochmals alle wichtigen Vertragsdaten sowie die geltenden AGB. Damit ist noch kein Vertragsschluss zwischen dem Verwender und dem Kunden zustande gekommen.

Ein Vertragsschluss über den/die jeweils vom Kunden ausgewählten Artikel kommt erst mit einer Annahmeerklärung in Form einer Versandbestätigung des Verwenders, spätestens mit Lieferung der Waren durch den Verwender zustande. Der Kunde ist nicht mehr an seine Bestellung gebunden, falls er innerhalb von 5 Kalendertagen ab deren Abgabe keine Annahmeerklärung in Form einer Versandbestätigung oder Warenlieferung seitens des Verwenders erhalten haben sollte. Fällt der letzte Tag dieser Frist auf einen Samstag, einen Sonntag oder einen am Geschäftssitz des Verwenders staatlich anerkannten allgemeinen Feiertag, dann ist der nächste Kalendertag für die Fristwahrung maßgeblich.

3. Widerrufsrecht

Einzelheiten zum Widerrufsrecht finden Sie unter der Schaltfläche „Widerrufsrecht“.

4. Preise, Liefer- und Versandkosten

1. Die in den Angeboten angeführten Preise sind ausnahmslos Gesamtpreise, d.h. sie enthalten die Umsatzsteuer und sonstige Preisbestandteile. Bei einer Lieferung in andere Länder als der Bundesrepublik Deutschland können evtl. zusätzliche Steuern, Zölle und/oder Kosten anfallen, die nicht in den Preisen berücksichtigt sind und auch nicht an den Verwender zu zahlen sind. Diese sind vom Kunden zu tragen.

2. Soweit nicht im Einzelfall etwas anderes vereinbart ist, gelten die Preise ohne Verpackung, Fracht, Porto und – sofern der Kunde Unternehmer ist – Versicherung. Werden die Artikel auf Wunsch des Kunden an ihn versendet, fallen daher zusätzliche Liefer- und Versandkosten an. Einzelheiten zu anfallenden Versandkosten und zur Lieferung finden Sie innerhalb des Bestellvorgangs sowie vorab unter der Schaltfläche „Versandkosten“.

3. Der Kunde versichert, die richtige und vollständige Lieferanschrift angegeben zu haben. Sollte es aufgrund fehlerhafter Adressdaten zu zusätzlichen Kosten bei der Versendung kommen – etwa erneut anfallende Versandkosten –, so hat der Kunde diese zu ersetzen, wenn er schuldhaft nicht die richtige Adresse angegeben hat.

5. Zahlungsmethoden und -bedingungen

1. Es gelten die im Zusammenhang mit dem konkreten Angebot aufgeführten Zahlungsmethoden, aus denen der Kunde auswählen kann. Einzelheiten zu den angebotenen Zahlungsmethoden finden Sie unter der Schaltfläche „Zahlungsarten“

2. Der Rechnungsbetrag ist sofort zahlbar ohne Abzug.

3. Mit der Auswahl der angebotenen Zahlungsart per „PayPal“ erklärt sich der Kunde mit der Übermittlung der Daten an PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg, sowie der Durchführung von Bonitätsprüfungen durch PayPal von PayPal zu bestimmenden Auskunfteien ausdrücklich einverstanden. Detaillierte Informationen hierzu und zu den eingesetzten Auskunfteien sind den Datenschutzbestimmungen von PayPal unter der URL https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacy-full?locale.x=de_DE zu entnehmen.

6. Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Bezahlung der Ware bleibt diese Eigentum des Verwenders.

7. Liefer- und Versandbedingungen

1. Die Lieferung der Artikel erfolgt auf dem Versandwege in die vom Verwender angegebenen Länder oder aber, falls im Angebot angegeben, durch Selbstabholung des Kunden beim Verwender. Die voraussichtliche Lieferzeit ergibt sich aus den Angaben des Verwenders innerhalb der Artikelbeschreibung.

2. Teillieferungen sind nur zulässig, soweit sie dem Kunden zumutbar sind oder der Kunde ausdrücklich zugestimmt hat. Unzumutbar sind etwa Teillieferungen eines einheitlichen Kaufgegenstandes. Teillieferungen haben keinen Einfluss auf die Rechte des Kunden aufgrund von Leistungsstörungen.

3. Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache geht bei Unternehmern mit der Übergabe an diese selbst oder eine empfangsberechtigte Person, im Falle des Versendungskaufs bereits mit der Auslieferung der Ware an eine geeignete Transportperson über. Bei Verbrauchern geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache immer mit der Übergabe der Ware an den Verbraucher auf diesen über. Hinsichtlich der Gefahrtragung steht es der Übergabe gleich, falls der Kunde in Annahmeverzug gerät.

4. Im Falle der Nichteinhaltung von Lieferfristen aufgrund vorübergehender Leistungshindernisse, die auf höhere Gewalt (z.B. Krieg, innere Unruhen, Naturkatastrophen) oder auf ähnliche Ereignisse (z.B. Streik oder Aussperrung) zurückzuführen sind, verlängern sich die Fristen um einen dem Leistungshindernis entsprechenden Zeitraum.

8. Gesetzliche Mängelhaftung

Für die von uns angebotenen Artikel besteht das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.

9. Haftung

1. Der Verwender haftet für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf ihrer fahrlässigen Pflichtverletzung oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines ihrer gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Desweiteren haftet der Verwender für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von ihr oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Darüber hinaus haftet der Verwender uneingeschränkt für Schäden, die von der Haftung nach zwingenden gesetzlichen Vorschriften umfasst werden, wie etwa dem Produkthaftungsgesetz, bei Beschaffenheitsgarantien oder in Fällen von Arglist.

2. Außerhalb der Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit haftet der Verwender für die Verletzung solcher Vertragspflichten, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszwecks von besonderer Bedeutung ist (Kardinalpflichten). In diesem Falle beschränkt sich die Haftung jedoch zum einen auf den vertragstypischen vorhersehbaren Schaden. Ferner ist die Haftung ebenfalls für mittelbare oder Folgeschäden ausgeschlossen, sofern diese nicht vorhersehbar sind.

3. Für die leicht fahrlässige Verletzung sonstiger Vertragspflichten, die keine Kardinalpflichten sind, haftet der Verwender gegenüber Unternehmern nicht. Gegenüber Verbrauchern beschränkt sich die Haftung in diesen Fällen auf den vertragstypischen vorhersehbaren Schaden, wobei keine Haftung für nicht vorhersehbare mittelbare oder Folgeschäden besteht.

10. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Teile der vorstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder nichtig sein, so behalten die übrigen Bedingungen ihre Gültigkeit, es sei denn, das Festhalten am Vertrag würde eine unzumutbare Härte für den Kunden darstellen.

12. Schlussbestimmungen

1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Bei Verbrauchern, die den Vertrag nicht zu beruflichen oder gewerblichen Zwecken abschließen, gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende verbraucherschützende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird. Die Bestimmungen des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (UN-Kaufrecht) finden keine Anwendung. Die Vertragssprache ist Deutsch.

2. Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz des Verwenders. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind. Die Befugnis, auch das Gericht an einem anderen gesetzlichen Gerichtsstand anzurufen bleibt hiervon unberührt.

B. Kundeninformationen für Verbraucher

1. Der Vertrag kommt zustande mit:

Kultschlafsack GmbH
Geschäftsführer: Markus Wiesböck
Schmiedgasse 31
83075 Bad Feilnbach
Telefon : 080 64 / 906 29 22
Telefax : 080 64 / 906 29 24
E-Mail : info[at]gz-bag.de

2. Besonderen Verhaltenskodizes unterliegt der Verwender nicht. Die wesentlichen Merkmale der Ware oder Dienstleistung sowie eine etwaige Befristung der Gültigkeitsdauer der zur Verfügung gestellten Informationen sind dem jeweiligen Angebot des Verkäufers zu entnehmen. Die textliche Beschreibung geht im Zweifel der bildlichen Darstellung vor.

3. Einzelheiten zum Vertrag, insbesondere zum Bestehen oder Nichtbestehen eines Widerrufrechts sowie dessen Bedingungen und Ausübung – Namen und Anschrift des Widerrufsadressaten sowie zu den Rechtsfolgen des Widerrufs – und zu Gewährleistungsbedingungen ergeben sich aus den Angaben des Verwenders innerhalb Ziff. 3, bzw. Ziff. 8 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

4. Eingabefehler können vor dem Abschluss des Bestellvorgangs durch Überprüfung der jeweiligen Erklärung mit den von dem Webshopsystem zur Verfügung gestellten technischen Mitteln innerhalb der jeweiligen Eingabefelder korrigiert werden. Anschließend kann der Kunde seine Eingaben auf der nachfolgenden Bestätigungsseite, auf der er seine persönlichen Daten eingeben muss, nochmals überprüfen und auf Fehler überprüfen. Durch Anklicken des „Zurück“ Buttons seines Browsers kann der Käufer auf die vorherige Seite zurückkehren und evtl. Eingabefehler korrigieren.

5. Der Vertragsschluss erfolgt durch Angebot und Annahme. Die dafür durchzuführenden einzelnen technischen Schritte zum Vertragsschluss finden Sie detailliert unter Ziff. 2 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen beschrieben.

6. Hinweise zum Bestehen des gesetzlichen Mängelhaftungsrechts für die angebotenen Waren finden Sie unter Ziff. 8 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

7. Der Vertragstext wird vom Verwender nicht gespeichert. Der Vertragstext kann durch Nutzen der entsprechenden Browserfunktion vom Kunden vor Abgabe einer Bestellung gespeichert oder ausgedruckt werden. Die konkreten Bestelldaten sowie diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) werden dem Kunden per E-Mail zugesendet und können vom Kunden entsprechend per E-Mail archiviert oder ausgedruckt werden.

8. Die Vertragssprache ist deutsch.

9. Kundeninformationen zur Online-Streitbeilegung: Durch die EU-Kommission wird die sog. „OS-Plattform“, eine Internetplattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten, bereitgestellt werden. Die OS-Plattform ist über den nachfolgenden Link http://ec.europa.eu/consumers/odr/ erreichbar. Einzelheiten zur Online-Streitbeilegung erfahren Sie dort.

Unsere E-Mail Adresse lautet: E-Mail : info[at]gz-bag.de

C. Hinweise zum Datenschutz

Einzelheiten zum Datenschutz finden Sie unter der Schaltfläche „Datenschutz“.

Bad Feilnbach, den 09.09.2016