Schlafsack Komfortbereich

Der Schlafsack Komfortbereich, das sind individuelle Temperaturangaben für Frauen und Männer. Für das persönliches Wohlempfinden ist es wichtig beim Schlafsackkauf den Komfortbereich als auch den Grenzbereich zu wissen.

Ein guter Schlafsack soll den Wärmeverlust möglichst gering halten. Deshalb ist darauf zu achten, dass der Wärmeverlust möglichst gering ist. Die verwendeten Materialien, die Konstruktion und Form des Schlafsacks haben deshalb direkten Einfluß auf das Isolationsvermögen. Um eine neutrale Vergleichbarkeit der Temperaturangaben von Schlafsäcken zu garantieren, werden diese gemäß der EN 13537 nach einem einheitlichen Testverfahren ermittelt: Eine auf 34°C erwärmte Gliederpuppe wird in einem klimatisierten Raum in den Schlafsack gelegt. Dann wird ermittelt, welche Energiezufuhr erforderlich ist um die Temperatur der 20 verschiedenen Körpersegmente stabil zu halten. Bei den Temperaturangaben gibt es drei unterschiedliche Angaben:

  • Komforttemperatur T comfort (Tcomf) Dieser Wert wird für eine "Standard-Frau"(25 Jahre, 60 Kg, 1,60m) berechnet, die gerade noch nicht friert.
  • Grenztemperatur T limit (Tlim) Dieser Wert wird für einen "Standard-Mann"(25 Jahre, 70 Kg, 1,73m) berechnet, der gerade noch nicht friert.
  • Extremtemperatur T extrem (Text) Dieser Wert wird für eine "Standard-Frau"(25 Jahre, 60 Kg, 1,60m) unter starker Kältebelastung berechnet. Hier besteht bereits ein Risiko der Unterkühlung.

Als Orientierungswert beim Schlafsackkauf sollte der Wert "Komfortwert / T Comfort / Tcomf" dienen.

 

Temperaturbalken Grüezi bag Cloud: Es gibt noch einen vierten Wert, den Maximalwert T maximum (Tmax). Das ist der Temperaturbereich, bei dem man anfangen würde, im Schlafsack zu schwitzen. Unter normalen Bedingen würde man den Schlafsack öffnen und als Decke benutzen.